Gourmet Mahlzeit

Mahlzeit (31/Saveurs du Tilleul): Gastronomische Klasse unter den Linden

IMG_3525

Vor zehn Jahren zog Roger Trost mit seiner Frau Danielle in das Traditionslokal „Zur Linde“ an der Asteneter Straße in Hergenrath ein. Der Koch, der zu Beginn der 70er Jahre im ehemaligen Sternerestaurant Le Roannay in Francorchamps das Handwerk erlernt hatte, eröffnete dort das Restaurant „Saveurs du Tilleul“, das er in der Zwischenzeit auch umbaute. Drei Jahre benötigte der Guide Michelin, um auf die Adresse im Osten des Landes aufmerksam zu werden, und nahm das Haus erstmals in seiner Ausgabe für das Jahr 2012 (völlig verdientermaßen) auf.

Schon Anfang der 80er Jahre hatte das Ehepaar sich in Eupen selbstständig gemacht und sich einen ausgezeichneten Ruf im Cateringbereich erworben. Außerdem führte der gebürtige St.Vither das Café im Sportzentrum, wo eine Küche geboten wurde, die man selten in Sportkomplexen findet.

Seit 2008 ist nun das „Saveurs du Tilleul“ die Wirkungsstätte von Roger Trost, der sich bei der Kreation seiner Gerichte vom Marktangebot leiten lässt. Nach Möglichkeit sind es auch regionale Produkte, die der Küchenchef veredelt, und seinen bis zu 35 Gästen auftischt, die von seiner Frau bedient werden.

Der Gruß aus der Küche

Der Gruß aus der Küche

Die Karte ist ausgesprochen originell und vielseitig. Sie bietet sowohl einen schnellen zweigängigen Lunch (28 Euro) als auch ein siebengängiges Menü (72 Euro) für den besonderen Anlass.  Ansonsten gibt es weitere Menüs (3 Gänge, 45 Euro/4 Gänge, 55 Euro) sowie eine Speisekarte und zusätzliche aktuelle Empfehlungen. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und wie ist das Preisgefüge? Die Vorspeisen starten preislich bei 18 Euro, die Hauptgänge bei 26 Euro.

Wir wählten bei unserem Besuch ein Rinderfilet „Rossini“ mit Gänseterrine, Trüffel-Madeiraweinsauce, Salat und Fritten (36 Euro/siehe Foto oben). Selbstredend, dass der Garpunkt des Steaks dem geäußerten Wunsch entsprach und die eingesetzten Produkte erstklassig waren.

Bemerkenswert ist auch das Bemühen des Küchenchefs, den Gästen anspruchsvolle Desserts zu bieten. Die Weinkarte (ab 22 Euro) bietet ein internationales Spektrum und vor allem auch so manchen älteren Tropfen. Im Sommer ist die 120 Quadratmeter große Terrasse auf der Rückseite des Hauses ein gediegener Ort, um unter den alten Linden einige Stunden zu verbringen und sich dabei gastronomisch verwöhnen zu lassen.

Wie so viele Restaurants, so hat auch das „Saveurs du Tilleul“ seine Öffnungszeiten eingeschränkt. Von Donnerstag bis Sonntag ist das Haus geöffnet. (hegen)

Restaurant „Saveurs du Tilleul“
Asteneter Straße 19
4728 Hergenrath
Telefon: 087 46 36 46

www.saveurs-du-tilleul.com

E-Mail: traiteurroger@gmail.com

Öffnungszeiten

Donnerstags bis sonntags

Mittags ab 12 Uhr und abends ab 18 Uhr geöffnet

Montags, dienstags und mittwochs geschlossen

Das könnte Sie auch interessieren