Gourmet Mahlzeit

Mahlzeit (30/Brasserie Hertogenwald): Genussmomente auf dem Campingplatz

IMG_3428

Für eine gepflegte Getränkeauswahl, gute Live-Musik und Fußball-Übertragungen hatte man den Camping Hertogenwald in der Eupener Oestraße bislang auf dem Schirm. Das änderte sich im Verlauf des vergangenen Jahres schlagartig, als Betreiber Alex Cloot nach einem umfangreichen Umbau wiedereröffnete.

Das neue Konzept sah nämlich eine Brasserie vor. Somit reagierte er auf den rückläufigen Campingtourismus und setzt verstärkt auf die Restauration. Dass die Küche zudem ambitioniert ist, sprach sich in Eupen und Umgebung schnell herum, sodass inzwischen an den Wochenenden kaum noch etwas ohne Reservierung möglich ist. Für die Zubereitungen ist Olivier Vigne und damit ein bekanntes Gesicht aus der hiesigen Gastronomieszene verantwortlich. Der Franzose war zuvor ein Vierteljahrhundert im Hotel Bosten in der Unterstadt beschäftigt, davon die längste Zeit als Küchenchef für die verschiedenen Angebote des Hauses zuständig.

Olivier Vigne hat eine überschaubere Karte mit fünf Vorspreisen (11 bis 13 Euro) und fünf Hauptgängen (15,50 bis 32 Euro) entwickelt. Wenn man das Drei-Gang-Menü (32 Euro), die Suppen sowie die  Vorschläge für Vegetarier und Kinder berücksichtigt, ist das Angebot aber mehr als ausreichend und eine geschickte Kombination aus deftigen Speisen und einer feineren, leichteren Küche auf Basis frischer Zutaten.

Olivier Vigne gibt in der Küche des Campings Hertogenwald den Ton an. Foto: David Hagemann

Olivier Vigne gibt in der Küche den Ton an. Foto: David Hagemann

Der Franzose bearbeitet das hochwertige Ursprungsprodukt nach allen Regeln der Kunst und richtet es optisch ansprechend auf dem Teller an. Er beizt den Lachs selbst und verfeinert ihn mit Meerrettich, Frühlingszwiebel und Radieschen. Mehr muss eine Brasserie nicht bieten, oder er schickt „Black Angus“-Medaillons auf den Punkt genau gebraten mit einer frischen Sauce aus seiner Küche, die man vom Barbereich des Hauses aus einsehen kann. Alles ist hausgemacht, wenn man von einigen wenigen Details absieht.

Neben der Brasseriekarte gibt es noch eine Karte „für den kleinen Hunger“, deren Gerichte im Barbereich und auf der Außenterrasse gereicht werden: angefangen von einer Portion Fritten mit Mayonnaise (3,50 Euro) über einen Croque Monsieur (8 Euro) bis hin zu Königinpastetchen oder Lütticher Bouletten (je 12,50 Euro).

Nach dem Service kommt Olivier Vigne an den Tisch, um sich bei allen Gästen vorzustellen und sie nach ihrer Meinung zum Gebotenen zu fragen. Eine sympathische Geste.

"Black Angus" Medaillons, mit Gemüse, Fritten und Béarnaisesauce

„Black Angus“-Medaillons, mit Gemüse, Fritten und Béarnaisesauce

Luft nach oben hat unterdessen noch die Weinkarte. Diese erfährt im Gegensatz zum übrigen Getränkeangebot eine eher  stiefmütterliche Beachtung. Mit elf Positionen (Schaum- und Süßweine inklusive) könnte das Angebot sowohl in der Breite als auch in der Spitze noch wachsen. Die Preise liegen zwischen moderaten 19,50 und 29,50 Euro. Biertrinker werden in der Brasserie Hertogenwald unterdessen mit sechs Bieren vom Fass verwöhnt.

Das Servicepersonal war bei unserem Besuch an einem Freitagabend trotz des großen Zulaufs freundlich, gleichzeitig gut informiert und zügig unterwegs. Das Ambiente im Retrolook ist ansprechend, aber keineswegs überkandidelt, und die Bar lädt ein, nach dem Essen noch einen Digestif zu trinken und so das Essen ausklingen  zu lassen.

Fazit: Die Brasserie Hertogenwald ist eine sinvolle Ergänzung zum bestehenden kulinarischen Angebot in der verwöhnten Eupener Unterstadt. Die Preise stehen in einem korrekten Verhältnis zur Leistung. Die Terrasse lädt im Sommer zum Verweilen unter freiem Himmel ein. Und während sich  die Erwachsenen den lukullischen Genüssen hingeben, kann der Nachwuchs auf dem Spielplatz toben. (hegen/Titelfoto: Heinz Gensterblum)

Camping Hertogenwald, Oestraße 78, 4700 Eupen, 087/74 32 22

https://brasserie-hertogenwald.be

Öffnungszeiten

Brasserie und Snacks:

an Wochentagen von 12 bis 14 Uhr und von 18.30 bis 21 Uhr/an Wochenenden: von 12 bis 21 Uhr (mit Snack-Service)
Ruhetage sind dienstags und mittwochs

Bar:

an Wochentagen von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 1 Uhr/an Wochenenden von 12 bis 1 Uhr
Ruhetag ist dienstags

Das könnte Sie auch interessieren