Gastro-News Top

„Natürlich Hunger“ ist neuer Produzent bei „Made in Ostbelgien“

Im Juni hat sich der Ketteniser Landwirtschaftsbetrieb „Natürlich Hunger“ dem Label „Made in Ostbelgien“ angeschlossen. Das Familienunternehmen um Philippe Hunger ist spezialisiert auf die komplette Selbstvermarktung von Ziegenmilch und den Verkauf von regionalen Produkten

 „Natürlich Hunger“ wurde 2018 gegründet und steht seitdem für natürliche und regionale Produkte. Ob Ziegencamembert, der beliebte Hartkäse „Libermé“, Frischkäse oder Joghurt – alle Produkte werden aus der betriebseigenen Ziegenmilch hergestellt. Bei der Produktion wird auf künstliche Zusatzstoffe gänzlich verzichtet. Neben den Ziegenmilchprodukten bietet der Betrieb auch hauseigene Marmeladen an, die ausschließlich aus regionalen Früchten hergestellt werden. Keine einzige der in Kettenis verarbeiteten Früchte hat eine weitere Anreise als 45 km.

Schon bald gibt es etwas Neues auf dem Hof an der Aachener Straße: ein Hühnermobil. Dieses bietet Platz für über 300 Hühner. So haben die Hühner ständig Freilauf und garantiert die besten Bodenverhältnisse. Das wiederum fördert die Gesundheit der Hennen und die Qualität der Eier. Philippe Hunger rechnet fest damit, dass die ersten Hühner bereits im Juli eintreffen werden und die Eier ab August im eigenen Hofladen zu erhalten sind.

Regionalität wird auch im betriebseigenen Hofladen großgeschrieben. Neben den eigenen Produkten finden Kunden hier regionales Obst und Gemüse sowie zahlreiche andere Produkte „Made in Ostbelgien“, zum Beispiel Salami und Käse vom „Eifel Büffel“, Milch der kleinen Milchmanufaktur, Göhltaler oder auch Gaby’s Nudeln.

29 Lebensmittelerzeuger haben sich seit der Einführung 2013 der Marke „Made in Ostbelgien“ angeschlossen. „Made in Ostbelgien“ setzt auf kurze Wege: Indem der Verbraucher Produkte aus seiner Region kauft, trägt er dazu bei, Arbeitsplätze in seiner Region zu sichern und die Kulturlandschaft für künftige Generationen zu erhalten. (red/Foto: Made in Ostbelgien)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren