Gastro-News

Das (vorläufige) Ende der Danish Tavern

tavern

Die bekannte Danish Tavern an der Lütticher Place Cathédrale, eine Institution in der Cité ardente, hat in der vergangenen Woche ihre Pforten geschlossen. Der Betreiber Tanguy Debooser legte Ende Mai die Bilanz am Handelsgericht nieder. Für viele Lütticher und Gäste des Hauses war dies eine Überraschung, da die Brasserie stets gut frequentiert war. Die Danish Tavern befindet  sich an der Ecke zur rue Pont-d’Avroy mitten im Zentrum der Provinzhauptstadt.

„Das ist das traurige Ende eines Abenteuers für uns. Die Umsätze sind in Ordnung, die Betriebskosten aber kolossal hoch“, betonte das Ehepaar, das vor vier Jahren die Geschäfte übernahm, gegenüber der Tageszeitung „La Meuse“.

Wie die Zeitung  zu berichten weiß, beliefen lief sich monatlichen Mietkosten auf über 19.000 Euro für das Gebäude, das oberhalb der Geschäftsräume noch vier Wohneinheiten zählt, sodass die Mietkosten für das Gewerbe 16.700 Euro betrugen. Acht Angestellte in Vollzeit- und vier in Halbzeit arbeiteten in der Danish Tavern. Hinzu kamen zwölf Studentenkräfte. (hegen/Foto: La Meuse/Van Ass)

 

Das könnte Sie auch interessieren