Tipps & Tricks

Blanchieren und kühlen: So macht man Grünkohl haltbar

Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl

Wer Grünkohl kauft, kann damit entweder eine ganze Familie verköstigen oder behält einiges übrig. Grünkohl lässt sich aber gut vorbereiten und aufheben. Dafür blanchiert man die ganzen Blätter für vier bis fünf Minuten in kochendem Salzwasser und schreckt sie anschließend unter eiskaltem Wasser ab, erklärt die Vereinigung Slow Food.

Sind die Blätter abgekühlt, kann man sie in eine Salatschleuder geben und dann zerteilen: Das zarte Äußere wird von den Mittelrispen geschnitten, die kurzen, zarten Blätter aus dem Inneren des Kohls zur Seite gelegt. Damit erhält man drei verschiedene Teile Grünkohl: saftiges Blattgrün, knackige Rispen und kleine, noch intakte Blätter. Alles kann man getrennt in luftdicht verschließbaren Kunstsoffbehältern im Kühlschrank für einige Tage aufbewahren. (dpa/Foto: Nestor Bachmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren