Gourmet Mahlzeit Top

Mahlzeit (33/Au goût du jour): Frisch vom Markt auf den Tisch

IMG_3763

20 Jahre war Roger Schwerdt das Gesicht der Gastronomie im Naturzentrum Ternell an der Straße, die Eupen und Monschau verbindet. Im Alter von 52 Jahren wollte sich der Eupener noch einmal einer neuen Herausforderung stellen und eröffnete vor wenigen Tagen das „Au goût du jour“ gegenüber der Pater-Damian-Sekundarschule – und zwar genau dort, wo er zwischen 1992 und 1998 bereits das Restaurant „Le Garlic“ führte.

Mittwochs geht der Küchenchef nun einkaufen und lässt sich vom Marktangebot inspirieren. Daraufhin entwickelt er seine Karte, die er  von Donnerstag bis Sonntag seinen Gästen anbietet. Auf einer kleinen Schiefertafel werden verschiedene Salate angepriesen, auf einer großen dann derzeit drei Vorspeisen (9 bis 12 Euro), fünf Hauptgerichte, darunter ein vegetarisches (18 bis 30 Euro), sowie drei Desserts (8 bis 11 Euro). Wer deftig ins Menü einsteigen will, der kann überbackene Scheibenkartoffeln „à la Fourme d’Amberts“ wählen. Dieses ist eine alte französische Edelschimmelkäsesorte aus der Auvergne, die aus der Milch des Salers-Rindes hergestellt wird. Wer sich an Schnecken erfreuen kann, der bekommt diese in Pilze gefüllt und auf Mangold serviert, und derjenige, der leichter beginnen möchte, der kann einen Salat an Entencroutons mit Ingwer wählen. Der aromatisch Geruch des Ingwers scheint es Roger Schwerdt angetan zu haben, denn dieser spielte schon bei dem von ihm entwickelten Myday-Bieres eine besonderes Rolle. Dieses gibt es natürlich bei ihm vom Fass, genau wie die anderen Produkte von Eifel Craft Beer aus Berterath (je vier Euro).

Mousse au chocolat zum Abschluss?

Mousse au chocolat zum Abschluss

Der Schwerpunkt bei den Hauptgerichten gilt den Steaks (argentinisch oder Irish-Beef), die mit verschiedenen Saucen und Beilagen aufgetischt werden.  Trotz der Übersichtlichkeit des Angebots gibt es ein Fisch-, ein Flügel- sowie ein vergetarisches Gericht. Da der Hunger unser Begleiter war, wählten wir ein Rinderfilet mit einer Morchelsahnesauce. Vor dem Gang wurde bereits einige Grüße aus der Küche an den von uns gewählten Tisch auf der Terrasse geschickt, die in den Mittagsstunden im Schatten liegt, was bei den vorherrschenden Temperaturen alles andere als nachteilig war: eine Forellencreme auf Gurke, Tomate-Mozzarella sowie eine Auberginencreme.

Von dieser Schiefertafel (und einer weiteren für die Salate) kann der Gast auswählen. Fotos: Heinz Gensterblum

Von dieser Schiefertafel (und einer weiteren für die Salate) kann der Gast auswählen. Fotos: Heinz Gensterblum

Das Irish-Beef wurde von der Morchelsauce veredelt. Die Morchel gehört zurecht zu den begehrtesten Speisepilzen. Gegrilltes Gemüse sowie ein wenig Salat ergänzten das punktgenau zubereitete Fleisch. Die beiden Damen im Service erkundigten sich gleich mehrfach nach unserem Wohlbefinden und hakten nach, ob wir noch mehr Fritten benötigten. Das war aber nicht nötig, da das Fleisch großzügig geschnitten war.

Die Weinauswahl ist sehr bescheiden. Der Hauswein war für seine 21 Euro aber hervorragend. Roger Schwerdt hat sich für einen biologisch angebauten Cabernet Sauvignon von der Domaine Mery Melrose (IGP Charentais) entschieden. Eine gute Entscheidung. Das Glas kostet 4 Euro, der Viertelliter 7 Euro und der halbe Liter 14 Euro.

Fazit: Mit dem Restaurant „Au goût du jour“ ist das Angebot in Eupen weiter gewachsen. Roger Schwerdt serviert eine bodenständige, frische Küche, so wie man sie von ihm an diesem Standort oder bereits auf Ternell gewöhnt war.

„Au goût du jour, Kaperberg 13, 4700 Eupen

Tel: 087/300048

geöffnet donnerstags bis sonntags; mittags und abends, sonntags ganztägig.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren