Tipps & Tricks

Sauber, gekühlt und durchgegart: Krankheiten im Keim ersticken

Strenge Sauberkeit, richtige Lagerung und gutes Durchgaren – das sind die drei Grundregeln für die Keimausrottung. Gekühlt gelagert haben viele Keime weniger Chancen, bei der Zubereitung wiederum werden die meisten durch große Hitze abgetötet. Wer Fisch, Fleisch, Wurst oder Eierspeisen zum Picknick mitnimmt, sollte diese in einer Kühlbox transportieren, heißt es in der Zeitschrift «Test» (Ausgabe 8/2020).

Ins Kühle gehören auch leicht verderbliche Lebensmittel, geschnittene Salate und geschnittenes Obst, vor allem Melone. Der Kühlschrank sollte im Sommer lieber noch etwas niedriger als die üblichen 5 bis 7 Grad eingestellt sein. Wer Fleisch und Fisch zubereitet, sollte sie vor dem Verzehr vollständig durchgaren. Auch tiefgefrorene Beeren sollten vor dem Essen erhitzt werden.

Waren Schneidebrett, Messer oder Teller im Kontakt mit rohen Lebensmitteln, müssen sie mit Spülmittel und heißem Wasser abgewaschen werden. Für Fleisch und rohes Obst und Gemüse gibt es getrennte Brettchen. Auch das Händewaschen vor und nach der Essenszubereitung gehört zur Küchenhygiene dazu. (dpa/Foto: Christin Klose/dpa-tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren